Wie man 100kg abnimmt..oder eben nicht!

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Diät/Allgemeines
     Bilder

* mehr
     "Danke liebe/r"
     Meine Diät karriere

* Letztes Feedback






dieser blog ist soeben umgezogen...

ab heute ist dieser blog unter DIESER ADRESSE zu finden.

 

warum brauch ich eigentlich den myblog usern nicht erklären.

allerdings ein paar daten

- ich hab keine lust auf tonnen von spam die man gar nicht so schnell löschen kann wie sie wieder da sind.

- einlog probleme die mir den letzen nerv rauben...

- wen ich 10 minuten drauf warten möchte das die seite läd hat ich noch ein 56k modem.

- funktionen tauchen auf und verschwinden wie sie wollen

- bilder einfügen funktioniert irgendwie mal gar nicht

- ich bin einfach total angekotzt von allen großen und kleinen zicken

 

also, wer interesse hat darf mich gern besuchen^^.

9.11.10 08:35


wieder buckeln angesagt...

 heut war mal wieder mein schwer verdienter urlaub vorbei...gleichzeitig waren allerdings auch die schulferien rum und ich hab gleich heute, am verhassten ersten arbeitstag die doppelte packung gekriegt.

die fast 10 stunden buckeln sind ohne nennenswerte vorfälle abgelaufen. allerdings hab ich mich heute in der abendschule schwer beobachtet von dem pack gefühlt das ebenfalls meine klasse besucht.

ich hab keine ahnung was, oder warum...aber an manchen tagen fühl ich mich einfach beglotzt. die tuss neben mir hat angemerkt "du siehst irgendwie anders aus" ....naja hab seit schulbeginn anfang september auch sicherlich 20kg abgenommen. 

ich erwarte nicht das die leute ankommen und mir gratulationskarten schenken oder der gleichen, ne ich bin ganz froh wen sie gar nichts sagen und wär auch nicht böse drum mich wen siehs nichtmal bemerken würden (bei dem gewicht sind 20kg halt nunmal nix, da siehst man erst bei +/- 30kg überhaupt ein unterschied)

was ich nicht mag ist angestarrt werden und sprücher ala "du siehst heut irgendwie komisch/anders aus"... standart antwort meinerseits "hab neues oberteil"...was auch stimmt.

wo wir zum nächsten punkt kommen, ich..also ICH...der bis vor wenigen tagen noch froh sein konnte wen er sein zarten elfengleichen körper in shirts größe 60/62 grad so noch rein gekriegt hat war doch glatt so dreist und hat sich bei bonbrix fummel in größe 56/58 bestellt, und was soll ich sagen, das eine past perfekt, das andere naja...wie ich die teile letze woche anprobiert hab war das eine noch ENNNNG..aber doch nicht so sehr als das nicht anzunehmen wäre das ich bald reinschrumpfe. 

tja heute hat ich es das erste mal an^^ und es war "OK"...ist wohl noch immer knapp, ein bisschen gedehnt hat es sich wohl auch, aber zumindest kann ich im notfall wens heiß auf heiß kommt meine sweatshirt jacke ausziehen ohne das das oberteil sich ständig hochrollt und in den schwabbelfalten verschwindet...

kluge idee von mir war natürlich wieder fotos von besagtem shirt im "vorher nachher" vergleich zu bringen...also quatsch eng am anfang, und hoffentlich irgend wann dann zu groß, immer in wöchentlichen schritten. natürlich hab ich kein foto gemacht...werd ich morgen aber definitiv noch machen.

dumm:

-ich hab vor knapp nem monat ein HAMMER teil von  joe browns bestellt, genau genommen diese tunika natürlich in 60/62

- genauso wie ich glaub noch 2 andere oberteile, an die ich mich zugegebener maßen nur noch sperlich erinnere (frauen halt) bestellt habe

schlau:

- sich einen unterschichten beruf (OT arbeitsagentur sachbearbeiter schlampe) gesucht zu haben der einen die skills und abilitys mitgibt um aus großer kleidung "nicht-sooo-große" kleidung zu machen, hoffe die schnalle muss in naher zukunft nackt rumlaufen.

- wiederum recht dumm: sich nen 12pack schlüpfer zu kaufen die übel kneifen. obwohl auch in größe 58 passen die scheiß dinger einfach nicht recht, normal rutschen mir die in der größe vom arsch, weil ich die eh unterm bauch trage und nicht drüber zieh. ärgerlich...aber die behalt ich, und wen ich sie mir irgend wann mitm tacker am arsch fixieren muss.

am WE hab ichs übel übertrieben....meine mutter hat mir 6 kürbiskern brötchen vom bäcker mitgebracht, und obwohl ich eigentlich auf die alt bekannten kohlehydrate bomber verzichte (brot reis kartoffeln) hab ichs geschafft sie mir innerhalb von 2 tagen ein zu verleiben, alle sechs... mit butter......und schinken....und daraufhin hab ich ein fressanfall nach dem anderen geschoben.

schlau: nichts im haus haben was fett macht

dumm: alles andere was da war zu fressen

schlau: fühl mich nicht als hätte ich zugelegt

dumm: wen ich morgen doer übermorgen erst die resultate merke

           verstopfung von den tonnen an nahrung zu kriegen

           eingeschlossen blähungen

schlau: wieder klar kommen und nicht aufgeben.

 

also, frisch ans werk, bis morgen.

8.11.10 23:18


alptraumhafte nacht...

...hinter mir, sonntag morgen um viertel sechs, an schlaf ist nicht zu denken.

seit langen hab ich immer wieder zustände, die mir manche nacht absolut versauen. vorallem nach psychischen oder körperlichem stress, aber auch ( was ich schon länger bei mir beobachtet habe) nach einer schwer verdaulichen mahlzeit. 

allgemein bezeichnet mal so einen zustand wohl als schlafparalyse, 

für mich persönlich ähnelt das eher wie ein "alice im wunderland" trip, allerdings ohne johny depp^^ und ohne LSD.

man kann diesen zustand jemanden der ihn noch nicht erlebt hat einfach nicht wirklich in seiner gänze beschreiben, das ist so als müsste ich jemanden der noch nie besoffen war erzählen wie man sich dabei fühlt.

man wacht auf, liegt in seinem bett, bald merkt man allerdings das man sich nicht bewegen kann, manchmal fühlt es sich auch so an als wär der körper tonnen schwer (naja fast kommts hin) oder etwas absolut schweres würde auf ihm liegen, die ersten paar mal hab ich eine höllen panik bekommen, dachte eventuell an irgend einen perversen der mich im bett festhält. 

oft hör oder seh ich auch nicht richtig, seh dinge die nicht da sind, hör sachen die nicht da sind oder geräusche die so verändert wirken das ich sie nicht einordnen kann. 

das beschissene ist aber im kopf bin ich wach, ich denk ganz normal (zumindest fühlt es sich normal an), das ich bewustsein ist wach, aber die sinne, der körper machen was sie wollen und man schaut aus sich selbst heraus zu, wie in einem horrorfilm, klingt doof, ist aber so^^

einmal lag ich in meinem bett, mit dem gesicht zur wand, ich bin aufgewacht, hab gemerkt ich konnte mich ncht bewegen, wuste dann schon was los ist, mein fernseh lief im hintergrund und ich hab ihn auch ganz normal wahr genommen, und wuste auch das das geräusch echt ist und konnte es zuordnen. allerdings verwandelte sich die wand die ich ansah langsam aber sicher in eine glasscheibe, ein fenstern aus dem man auf einen stürmischen strand blicken konnte,ka, ein fenster so groß wie die gesamte wand, und drausen war ein wellengepeitschtes meer, felsige küste links, grauer regnerischer himmel, total bala bala....

in der regel schaff ich diesen zustand irgendwie zu durchbrechen, dieses gewicht ist auf einmal wie weggeblasen, ich setz mich in der regel kurz auf, geh eine rauchen oder mir nen apfel oder sowas reinschieben, jedenfalls muss ich irgendwie ne viertel stunde lang was machen, schlaf ich nämlich gleich wieder ein, passiert genau das selbe ne stunde später wieder...

heute nacht wars wieder so weit, diesmal wars ein höllenlautes klopfen, das so laut wurde das ich mir einbildete schon die vibrationen zu spühren... ich hab noch paar andere horrorfilme geschoben, bis ich endlich wach war, und ich leg mich jetzt mit sicherheit nicht nochmal hin, ne danke. 

musste ich mal los werden, normal erzählt man sowas niemanden, die leute die ich kenne haben von sowas noch nie etwas gehört oder erzählen irgend was von geistern die sie ihn ihrem betten heimsuchen. (fragt mich nicht)

ps: das klopfen war übrigens der puls mein umgebogenen ohrs das vermutlich schon langsam zum abstreben angefangen hat^^ das steht jetzt noch von meinem kopf ab wie die tragflächen eines segelfliegers^^

 

pps: der tatsache das ich diesen zustand bereits als "schlafparalyse" benannt habe könnte man theoretisch entnehmen das ich mich bereits darüber informiert habe, und nicht nur die passende bezeichnung dieses phänomens ergoogelt habe sondern auch was dabei in einem vor geht und passiert. trotzdem natürlich  vielen dank für diesen sehr aufschlussreichen kommentar. 


7.11.10 05:36


spätnächtlicher frust (eher frühmorgendlicher)..

es war mal wieder zeit mein kleiderschrank auf zu räumen, irgendwie werden meine unterhosen immer weniger, und meine socken fliegen einsam in der gegend rum. jedenfalls sind mir beim aufräumen diverse kleidungsstücke entgegen geflogen die ich schon seit jahren nicht mehr getragen habe, eine cordjacke, mein absolutes lieblingsstück damals, die ich sogar mehr stümperhaft durch versetzen der knopfleiste enger gemacht, größe 58....es fehlen locker noch 10kg...zugegeben, sie ist eher eng geschnitten, aber trotzdem, ich bin frustriert. ähnlich einer schwarzen jeans, größe 56 von ulla popel, inder ich mich schon damals mega fett gefühlt habe, viel zu klein, locker noch 20kg... eigentlich war mein ziel bis weihnachten dort in diese hose wieder rein zu passen...das kann ich sowas von vergessen.

naja ich hab ja noch andere ziele bis weihnachten, passen werd ich bis dahin in die cordjacke mit viel anstrengung, und eine blaue jeans mit sicherheit, da fehlt wirklich nicht mehr all zu viel, vielleicht noch 10kg.

manchmal, wie jetzt, sitzt ich nachts am pc, und kanns einfach nicht erwarten, fieber fast schon darauf hin das die zeit vergeht und meine abnahme vorran schreitet..stell mir vor wie ich in einem jahr ausseh, wieg ich da vielleicht schon unter 100kg? oder loose ich wieder voll ab und bin noch fetter als jetzt? grauenhafte gedankengänge, aber auch welche die mich motivieren. 

probiere ich zu enge kleidung an von der ich weis das ich irgend wann mal rein gepasst habe, hass ich mich selbst. ich hasse mich dafür das ich damals nicht einfach STOP gesagt habe, nicht schon ab diesem punkt umgedreht habe, sondern nach dem motto "eh scho wurscht" weiter und weiter gefressen hab. JETZT muss ich mich erst wieder zu diesem punkt hinquälen, darauf hinfiebern, wo ich vor einem jahr doch schon da war, und nur nicht wuste was ich eigentlich "habe". frust, einfach nur gefrustet.

ich habe schon vor ein paar wochen beschlossen bis weihnachten erstmal sehr straight mein programm durchhalten werde, ich muss dazu sagen, ich bin ja schon etwas stolz auf mich, da ich (bis auf halloween) seit 2 monaten keine schockolade oder anderes süßes gegessen hab. und ich bin ganz ehrlich, seitdem gehts mir besser, ohne zucker, mir hat an halloween die schockolade nichtmal richtig geschmeckt, ich hatte eher angenommen das ich quasi ein geschmacks orgasmus krieg oder sowas^^ aber nichts der gleichen, ich hab sie natürlich reingefressen, wie üblich, aber wirklich berauscht war ich gar nicht.

schwafel blubber, weihnachten waren wir.

ja programm sieht jedenfalls aus:

- keine schockolade, süßkram u.s.w (einschließlich knusperzeug wie chips und co) bis weihnachten

- weihnachten 3 tage gemässigt mir ab und zu mal schocki reinschlichten

- zwischen weihnachten und neujahr eine drei tägige eiweis kur einlegen (3xeisweisshake pro tag statt festem essen) 

- an silvester kommt meine beste freundin mich übers wochenende besuchen (haben uns schon lange nicht mehr gesehen da sie in einem heim für psychisch kranke irgendwo in der pampe leben muss)

jedenfalls werde ich zwar schon festtagsmässig essen, und mich auch ordentlich zulaufen lassen (alk übrigens schon seit 4 monaten kein tropfen mehr^^) aber geregelt und nur an silvester und neujahr.

- danach meinen üblichen speiseplan bis zu meinem GB in april wieder durchhalten. 

mir fällt es erstaunlicher weise nicht sehr schwer auf süßes zu verzichten, was man nicht glauben mag, weil ich noch vor ..3..4 monaten wie ein junkie jeden tag meinen schockoschuss brauchte.


4.11.10 06:06


montesumas rache...

....oder auf prolldeutsch, gepflegter dünnschiss. gott man gehts mir dreckig^^

wenigstens hab ich jetzt ENNNNNDLICH mein scheiß medikament, und morgen werd ich wieder spazieren gehen, ohne an atemnot dabei ein zu gehen. 

 

naja ihr könnt euch jetzt sicherlich schon denken warum ich gestern nicht nochmal online gekommen bin, war "anderweitig" beschäftigt^^

 

jetzt mal zu euren GB einträgen

 

ich schwanke gerade im extremen hin und her aber ca 110 sind es immer ... hat bei mir auch viel mit der schilddrüse und den depressionen zu tun, aber was will man machen.

Ich hab auch fast zwei jahre wegen einer „depressiven verstimmung“ medikamente nehmen müssen, ich bin trotz der tatsache das mein behandelnder gehirnklemptner meinte das sie „keine gewichttechnischen nebenwirkungen haben“ auseinander gegangen wie ein sofakissen, kenn das leider, und leider hab ich noch kein psychopharmaka gefunden das bei leuten mit übergewicht nicht nochmal KG draufpackt.wirst du medikamentös behandelt wegen deiner schilddrüse? Würd ich dir dringend empfehlen, ich kenn aus diversen foren so viele frauen die auf biegen und brechen und egal was sie gemacht haben kein einziges KG abgenommen haben, und nach beginn der medikation flossen die KGs nur so von ihnen runter.

Gesundheitlich hab ich schon genug probleme, "an land" sport machen kann ich eigentlich nicht obwohl ich es gerne würde, dafür gehe ich gerne schwimmen, hab nur nie geld lol .. und mit den jahren kam jetzt auch noch diese komplex geschichte dazu über die ich selbst am meisten lache http://blogmag.de/ap/smilies/frown.gif

Lachen brauchst du darüber nicht, glaub mir, ich find es auch alles nur nicht lustig im fitnesscenter oder im schwimmbad assoziale sprüche zu kassieren, und wen ich einses NICHT mehr hören kann, dann sind es sprüche wie „miiiiich stört sowas nicht, ich steh da drüber“ oder „die kucken und lästern doch gar nicht über dich, du nimmst dich viel zu wichtig“, ich WEIS das über mich geredet wird, und ich hasse nichts mehr als wen mir „schlanke“ sagen ich würde mich zu wichtig nehmen, oder mir gar einbilden das rund um mich herum gestarrt und gelästert wird. Daher,meiner meinung nach, es ist nicht zum lachen, es ist bitterer ernst, und ich kann dich da voll verstehen, auch wen ich zugegebener maßen mit 110kg noch kein problem hatte mich zu“schämen“. Aber das ist wie immer persönlichkeits abhänging. An lang mach ich auch absolut kein sport außer straffes gehen soweit es meine lunge mir zugesteht, meistens ist das kein prob, momentan..ihr wisst ja.

Aber in meinem Beruf bin ich gezwungen Brocken zu heben, menschliche (verzeih das wort) fleischklumpen
und mein Kreuz ist ziemlich im arsch, meine größte Angst ist der Bandscheibenvorfall, von dem ich ausgehe ihn schon lange zu haben, ich trau mich nur nicht zum Arzt zu gehen, der könnte mich ja evtl. arbeitsunfähig schreiben und dann wär ich gefickt ._.

ja berufliche schwierigkeiten kenne ich leider auch, ich habs als schneiderin zwar „leichter“ allerdings hab ich auch seit geraumer zeit immer wieder auftrettende probleme, die zwar wieder gehen, aber wenn sie da sind, mich extrem behindern. Z.b hab ich zwei mal im jahr probleme mit meinem „pedalknie“, also das knie mit dem ich aufm pedal von der maschine steh, durch die eintönige belastung hab ich teilweise dann solche schmerzen das ich nicht mehr richtig gehen kann. Oder wen ich oft und viele hosen abstecken muss, ich muss natürlich auf die knie, weil in die hocke bei meinen gewicht unmöglich ist, das ist natürlich auch eher suboptimal. ZUM GLÜCK war das aber immer alles innerhalb weniger tage oder wochen wieder weg, aber ich  kann dich auch da verstehen.


tja so spielt das leben... das ich nicht unter die 75 kilo kommen sollte ist mir schon länger bewusst, ich hab nen kreuz das so breit ist, dass ich irgendwann einfach nicht mehr gut aussehen würde. und naja meine brüste wiegen viel :D Aber Krankenkassen übernehmen das nicht, die sagen : nimm ab dann nehmen brüste auch ab etc...

ich will dir da nicht die hoffnungen nehmen, allerdings ist meine mutter auch schon immer mit einer „explosiven“ oberweite gesegnet gewesen^^ jahr um jahr hat sie anträge an die KK gestellt, ateste geholt von allen möglichen ärzten u.s.w. sie hat von 95kg bei 163cm auf 55kg abgenommen, der KK war sie immernoch zu fett, wieder abgelehnt. Sie hat wirklich seit ich denken kann da richtigehende kriege geführt, obwohl sie selbst mitarbeiterin bei besagter krankenkasse ist, wurde immer wieder unter den blödesten vorwänden abgelehnt.

Schlussendlich hat sie sich ihre dinge mit 45 aus eigener tasche richten lassen, von 85 E auf 75B, sie hatte wenige komplikationen, und ist nu recht glücklich mit ihrem vorbau.

 

Allgemein kann ich dich schon gut verstehen, ab einem bestimmten gewicht ähneln sich die probleme.

Auf der anderen seite wären 110kg ja fast schon ein traum für mich, wie gesagt, mit 100kg war ich glücklich wie noch nie, hab mich wieder als „ansehnlich“ empfunden, hatte körperlich absolut keine einschränkungen mehr. Daher seh ich dein gewicht, sei es für dich selbst noch so dramatisch für mich noch nicht als „höllen problem“,

aber wie sagt man, wer auf 100kg ZUNIMMT fühlt sich wie die letze qualle, wer auf 100kg ABNIMMT, fühlt sich wie ein junger gott, und das ist definitv so, kann ich aus eigener erfahrung sagen^^, ich wünsch dir jedenfalls was und hoff du schreibst mal wieder.

 


4.11.10 00:27


langer langer tag...

seit heut morgen um 6 renn ich schon wieder rum, zuerst zu einer freundin, mir ihren herzschmerz reinziehn, anschließend zu meiner mutter, ihr beim streichen helfen, und ups...ich wollte ja noch zum arzt...also ab zum arzt, inhalator verschreiben lassen, noch beim lidl vorbei, ich brauch dringend nahrung-_- und zur apotheke, jetzt sitz ich hier, würde gern auf eure postings antworten und denk eigentlich nur an essen^^ seit meinem frühstücksmüsli ist nicht mehr viel rum gekommen ... ich meld mich wieder.
2.11.10 18:43


zwar nicht die bilder die ich versprach...

allerdings hab ich vor ein paar tagen andere bilder gemacht und hochgeladen, bei einem spaziergang hat mich ne freundin echt kalt erwischt, ich glaub das kennt jeder, fotos auf die man nicht vorbereitet ist...sich nicht nochmal schnell irgendwie zur schockoladenseite drehen kann (soweit irgend möglich) :D

 

jedenfalls will ich die euch nicht vorenthalten. 

Bild ganzkörper

Bild obenrum

 

das schlimme ist, trotz der tatsache das ich mich da immernoch fürchterlich fett finde (was ich auch ohne zweifel bin) 

sieht man schon einen ziemlichen unterschied zu meinen richtig dicken zeiten. ich werd mal ein bild suchen auf dem ich das hier noch übertreffe.

welche davon ich bin brauch ich nicht weiter erwähnen

1.11.10 22:19


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung